Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

HESSENCAMPUS Darmstadt


Erweiterung der Darmstädter Bildungslandschaft
durch HESSENCAMPUS Darmstadt

Die Unterzeichnung der regionalen Kooperationsvereinbarung zwischen dem Land Hessen und der Stadt Darmstadt über die Organisation, Verwaltung und Finanzierung des HESSENCAMPUS Darmstadt am 27. November 2018 besiegelt den offiziellen Arbeitsbeginn eines neuen Bildungsverbundes ab 1. Januar 2019. Damit mündet der seit einigen Jahren andauernde Gründungs- und Aufbauprozess des HESSENCAMPUS Darmstadt nun in eine Zielgerade und seine neue Ausrichtung trägt zur Erweiterung der Darmstädter Bildungslandschaft bei.

Der Bildungsverbund HESSENCAMPUS hat grundsätzlich die Aufgabe, Erwachsene in unterschiedlichen Lebenszusammenhängen dabei zu unterstützen, am Lebensbegleitenden Lernen teilzunehmen und dafür passende Konzepte für ver-schiedene Zielgruppen zu entwickeln. Er versteht sich als Impulsgeber und Platt-form für neue Bildungsangebote in einer Region. In regionalen Kooperationsver-bünden arbeiten berufliche Schulen, Volkshochschulen, Schulen für Erwachsene und weitere Bildungsanbieter vor Ort zusammen; sie bringen ihre spezifischen Kenntnisse in der Fort- und Weiterbildung von Erwachsenen ein. Pädagoginnen und Pädagogen, Lehrkräfte sowie Bildungsfachleute aus den beteiligten Einrichtungen entwickeln gemeinsam Bildungskonzepte und setzen sie zielgruppenspezifisch um.

Im HESSENCAMPUS Darmstadt haben sich die sechs beruflichen Schulen (Alice-Eleonoren-Schule, Erasmus-Kittler-Schule, Friedrich-List-Schule, Heinrich-Emanuel-Merck-Schule, Martin-Behaim-Schule, Peter-Behrens-Schule), zwei Schulen für Erwachsene (Abendgymnasium, Wilhelm-Leuschner-Schule/Abendrealschule) und die Volkshochschule zu Verbundpartnern zusammengeschlossen. Die Bundesagentur für Arbeit/Agentur für Arbeit Darmstadt ist als Kooperationspartner beteiligt. Die Verbund- und Kooperationspartner verfolgen gemeinsam das Ziel, ihr Fachwissen und ihre Kompetenzen zu bündeln und zu vernetzen, um den Bürgerinnen und Bürgern vielfältige Zugänge zu Bildung leichter leicht zu machen und ihnen neue Bildungschancen zu eröffnen.

In der regionalen Kooperationsvereinbarung des HESSENCAMPUS Darmstadt sind drei Handlungsfelder skizziert worden:

  • Ausbau der Bildungsberatung
    (Bildung – Beruf – Beschäftigung)
  • Verbesserung der Bildungsangebot
    (formale – nonformale Bildungsangebote)
  • Stärkung und Vernetzung der beruflichen Bildung
    (lebensbegleitende Fort- und Weiterbildung).