Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Die Berufsausbildung im Dualen System

Weitere allgemeine Informationen stehen Ihnen in der linken Navigationsleiste zur Verfügung!

Die Berufsausbildung findet in Deutschland an zwei Lernorten statt, in einem Ausbildungs- betrieb und in der Berufsschule. Man spricht vom so genannten Dualen System. An mehreren Tagen in der Woche lernen die Auszubildenden im Betrieb, an ein bis zwei Tagen oder manchmal auch wochenweise besuchen sie die Berufsschule. Die Inhalte der Ausbildung in Betrieb und Berufsschule sind miteinander verzahnt, wobei die Schule tendenziell stärker für Theorie und Allgemeinbildung, der Betrieb mehr für die praktische Ausbildung zuständig ist. Ausbildungsbetrieb und Berufsschule sind so einem gemeinsamen Bildungsauftrag verpflichtet. Der Besuch der Berufsschule ist für alle Auszubildenden, die in einem Ausbildungsverhältnis stehen, für die Dauer des Ausbildungsverhältnisses verpflichtend. Gesetzliche Grundlage für eine Berufs-
ausbildung im Dualen System ist das Berufsbildungsgesetz und das Hessische Schulgesetz.

Zugangsvoraussetzungen: Erfüllte Vollzeitschulpflicht von 9 bzw. 10 Schuljahren.

Aufbau:

Die Berufsschule gliedert sich in der Regel in die Grundstufe (1 Schuljahr) und die darauf aufbauende Fachstufe (in der Regel 2 Schuljahre). Der Unterricht in der Grundstufe kann auch als Berufsgrund-
bildungsjahr durchgeführt werden.

An der Peter-Behrens-Schule werden Grund- und Fachstufen für die folgenden Berufsfelder gebildet:

Unterrichtszeiten:

Der Unterricht in der Peter-Behrens-Schule wird als Teilzeit oder als Blockunterricht erteilt. Er beträgt in im Durchschnitt in der Regel 12 Stunden pro Woche. Diese 12 Stunden werden durch drei Unterrichtstage innerhalb von zwei Wochen erteilt. Wird der Unterricht in Blockform durchgeführt, soll dieser 36 Stunden pro Woche nicht überschreiten. Die Festlegung des Unterrichts regelt die Berufsschule in Abstimmung mit den Ausbildenden nach pädagogischen Gesichtspunkten und ihren unterrichtsorganisatorischen Möglichkeiten.

Inhalte:

Pflichtunterricht

  • Beruflicher Lernbereich: nach Maßgabe der jeweiligen Lehrpläne
  • Allgemeiner Lernbereich: Deutsch/Fremdsprachen, Politik/Wirtschaft, Religion/Ethik, Sport.

  • Wahlpflichtunterricht

Letzte Aktualisierung
am 02.05.2012