Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Was macht eigentlich die Schülervertretung der Peter-Behrens-Schule?

 

Wie der Name schon sagt: die Interessen der Schülerinnen und Schüler vertreten!

Jedes Jahr neu finden sich engagierte Schülerinnen und Schüler, die daran mitarbeiten wollen, dass man sich an unserer Schule wohl fühlen kann und eine gute Ausbildung erhält. Jeweils noch vor den Herbstferien kommen die gewählten Klassensprecherinnen und Klassensprecher zusammen und wählen den Schülersprecher, den Vorstand und die anderen Ämter der Schülervertretung.

Wichtigstes Forum sind die regelmäßigen Sitzungen der SV. Dazu kommen jeden Monat einmal zwischen 25 und 35 Klassensprecherinnen und Klassensprecher zusammen und beraten über die anliegenden Themen. Ideen werden eingebracht, diskutiert, Entscheidungen getroffen, wofür man sich einsetzen will. Um möglichst viele Schülerinnen und Schüler zu beteiligen, macht die SV Umfragen oder schreibt auch schon einmal einen Wettbewerb aus. Darüber hinaus gibt es auch an den Zweigstellen in der Herrmannstraße und in der Martin-Buber-Straße Sitzungen, in denen Themen besprochen werden, die die jeweilige Zweigstelle speziell betreffen.

Das Sprachrohr für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler sind die Schulsprecherin und der Verbindungslehrer, die vom Vorstand und den anderen gewählten Mitschülerinnen und Mitschülern (Schulkonferenzdelegierte, Stadtschülerratdelegierte, Kassenwart) tatkräftig unterstützt werden. Sie pflegen ein gutes Verhältnis zur Schulleitung und zum Schulelternbeirat, denn miteinander kann man oft mehr erreichen als gegeneinander.

Die Themen reichen von der Renovierung der Toiletten über die schülerfreundliche Ausrichtung der Cafeteria bis hin zur Mitarbeit in der Evaluationsgruppe der Schule zur Optimierung der Unterrichtsqualität. Auch konkrete Alltagsfragen beschäftigen die SV: Was mache ich als Klassensprecher, wenn wir Probleme mit einem Lehrer haben? Wie gehen wir damit um, wenn die Schüler einer Klasse die Plakate einer anderen Klasse mit ausländerfeindlichen Parolen verschmieren? Können wir nicht einen Münzfernsprecher in der Schule installieren? Wer hat Lust, die Laptops einzukaufen, die der Förderverein der SV spendiert? Muss ich mir das Fachbuch eigentlich selbst kaufen – es besteht doch Lehrmittelfreiheit in Hessen, oder?

Aber auch politisch ist die SV aktiv, beruft schon einmal eine Vollversammlung ein, wenn die Schulpolitik des Landes nicht schülerfreundlich aussieht, oder führt eine Spendenaktion durch, wenn eine Naturkatastrophe unser Mitgefühl mit den Opfern anspricht. Über die Delegierten, die die SV in den Stadtschülerrat entsendet, hat die Peter-Behrens-Schule dann auch Kontakt zur Schülervertretungsarbeit auf Stadt- und Landesebene.

Letzte Aktualisierung
am 31.05.2012