Die Vorbereitungen für den Start des Schulversuchs "Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung - BÜA" laufen in den Fachrichtungen Technik und Ernährung am Schulstandort "Berufsschulzentrum Mitte" für das neue Schuljahr 2017/18 an!

 

Die Peter-Behrens-Schule wurde mit Erlass vom 27. Januar 2017 mit der Durchführung des Schulversuchs „Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung“, genannt „BÜA“ vom Hessischen Kultusministeriums ausgewählt. Die Peter-Behrens-Schule ist damit, im Schulverbund mit der benachbarten Erasmus-Kittler-Schule, eine von 26 Beruflichen Schulen in Hessen, die mit der Durchführung des Schulversuchs ab dem Schuljahr 2017/18 beauftragt wurde. Wissenschaftlich begleitet wird der hessenweite Schulversuch von Prof. Dr. Tenberg von der TU Darmstadt.

 

Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung

früher die Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BzB) sowie die zweijährige Berufsfachschule

 

Für wen ist BÜA gedacht?

 

Die Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) ist für Schülerinnen und Schüler gedacht, die …

·     …das 18. Lebensjahr bei Schuljahresbeginn (01. August) noch nicht vollendet haben.

·     …keinen Schulabschluss besitzen und einen Hauptschulabschluss erwerben wollen.
oder mit unserer Hilfe Praktikastellen finden wollen und die für sie „richtige“ Fachrichtung für eine Ausbildung suchen.

·     … einen Hauptabschluss haben und mit unserer Hilfe Praktikastellen suchen und die „richtige“ Fachrichtung für eine Ausbildung suchen.

·     … einen Hauptschulabschluss haben und in 2 Jahren den Mittleren Bildungsabschluss erwerben wollen.

·     … noch keine zweijährige Berufsfachschule in einer anderen Fachrichtung mehr als ein Jahr besucht haben und noch keine duale Berufsausbildung absolviert haben.

·     … den mittleren Bildungsabschluss erreicht haben und noch Orientierung bei der Ausbildungsplatzsuche benötigen.

 

Unterrichtsorganisation:

·     BÜA ist gegliedert in zwei Stufen, die jeweils ein Schuljahr umfassen.

·     Organisation der Stufe I in Kooperation der Peter-Behrens-Schule und der Erasmus-Kittler-Schule, um ein breites Spektrum an beruflichen Schwerpunkten (Chemie-, Druck-, Farb-, Holz-, Metalltechnik und in der Ernährung) bieten zu können.

·     Profilgruppen (Klassen) mit 8 bis 16 Schülerinnen und Schülern

·     Im Profilgruppenunterricht gibt es unter anderem Angebote zu den Themen „Bewerbung, Ausbildung, Schlüsselqualifikationen oder sozialem Lernen“ im Umfang von 4 Wochenstunden.

 

Stufe I

·     Die Stufe I verbindet eine berufsorientierte Grundbildung innerhalb der Fachrichtungen Technik und Ernährung mit einer Förderung der Ausbildungsreife.

·     In Stufe I werden 30 Wochenstunden an 5 Tagen erteilt.

·     Die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik werden im Umfang von
3 Wochenstunden in kleinen leistungsdifferenzierten Lerngruppen unterrichtet.

·     Der berufsorientierte Lernbereich wird an 2 Tagen
(insgesamt 12 Stunden) anfangs rotierend in den Schwerpunkten Chemie-, Druck-, Farb-, Holz-, Metalltechnik und in der Ernährung in Theorie und Praxis unterrichtet.

·     Die Fächer Religion und Politik werden einstündig unterrichtet, das Fach Sport zweistündig. Weiterhin gibt es vierstündig Wahlpflichtunterricht.

·     Schülerinnen und Schüler, die nach Stufe I in eine duale Ausbildung eintreten, erhalten nach erfolgreichem Bestehen der Stufe I ein Abschlusszeugnis der Berufsfachschule zum Übergang in die Ausbildung oder ein Abschlusszeugnis, welches dem Hauptschulabschluss gleichgestellt ist. Der Mittlere Bildungsabschluss kann von diesen Schülerinnen und Schülern im Zuge der Ausbildung ausbildungsbegleitend erworben werden.

 

Stufe II

·     Die Schülerinnen und Schüler, die in Stufe II versetzt werden, streben den Mittleren Bildungsabschluss an, zusätzlich erwerben sie in dem gewählten Schwerpunkt berufliche Grundqualifikationen.

·     In Stufe II werden 30 Wochenstunden an 5 Tagen erteilt.

·     Am Ende der Stufe II erfolgt eine Prüfung zum Erwerb des Mittleren Bildungsabschlusses.

 

Zum Stundenplan in Stufe II gehören:

·     Die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik (je 6 Wochenstunden).

·     Die Fächer Naturwissenschaften, Profilgruppenunterricht und Sport
(je 2 Wochenstunden).

·     Die Fächer Religion und Politik (je 1 Wochenstunde).

·     Der berufliche Schwerpunkt wird an einem Tag in 7 Stunden in Theorie und Praxis vermittelt.